Live-Bericht 2019

STUNT 100 im Jahr 2019
Das war die heftigste Hitzeschlacht, die wir hier je hatten!!!!!

 

Fotos 2019

 

Live-Bericht und Ergebnisse

 

30.06.2019 – 17:00 Uhr
Wir sind durch. Mit allem! Resteessen, Siegerehrung, Verabschiedung, Abbau.
Der STUNT 100 in diesem Jahr war der mit der wetterbedingt größten Herausforderung in den ganzen Jahren seit der Erstausgabe im Jahr 2005. Es hatte am Samstag Nachmittag über 30°C bei sehr stechender Sonne: Am Sonntag war es noch wärmer!

Die Ausfälle und die gelaufenen Zeiten sind alle in Relation zu den Bedingungen hier anzusehen und sind absolut mit nichts so richtig zu vergleichen. Auch für Hartgesottene war das echt kein Spaß. Auch das Helferteam harrte Stunden, im Grunde ja das ganze Wochenende aus.

Am Ende kamen 5 Teilnehmer ins Ziel und während der stahlharten 2. Runde in überwiegend direkter Sonne fragten wir uns zeitweise, wie wir damit umgehen, wenn gar niemand ins Ziel kommen sollte.

5 Läufer leisteten bei der Hitze hier etwas, was für absolut niemanden vorstellbar ist, der hier die Strecke nicht kennt.

Dennoch: Es bleibt immer ein Einladungslauf, wir würden uns aber freuen, wenn hier im nächsten Jahr wieder mehr los ist. Wir Veranstalter sind Läufer aus tiefem Herzen. Den STUNT gibt es aus Liebe zur Sache, nicht aus kommerziellen Gründen. Noch mehr Spaß für alle, vor allem auch für die Läufer macht es, wenn wieder mehr Teilnehmer auf der Strecke ist. Nach oben hin machen wir allerdings organisatorisch bei 35 Schluss.

Wer familiäre Ultratrails liebt und sich der Sache hier ernsthaft gewachsen fühlt, nimmt gern für kommendes Jahr Kontakt zu uns auf. Ziel: Hütte voll! 35!

Wir machen hier nun Schluß für dieses Jahr. There´s nothing, but hundred miles!!!


Die Finisher 2019. Von links:
Ramon Covelli (3.), Dieter del Valle (4.), Imre Morva (2.), Hecke Degering (Sieger), Stephan Hloucal (5.)

30.06.2019 – 13:38 Uhr
Noch 22 min hatte er Zeit, Stephan Hloucal hat das Ziel jedoch noch rechtzeitig nach 33:38 Stunden erreicht und wurde auch von Hündin Fenja begrüßt, die ihn die ersten 100 km begleitete.
9 x hat es Stephan jetzt geschafft. Er war bereits beim ersten STUNT 100 im Jahr 2005 hier im Ziel.

30.06.2019 – 12:52 Uhr
Dieter del Valle hats geschafft! 32:52h lautet seine Zeit in diesem Jahr mit erreichen seines 2. Sterns!

 

30:06.2019 – 13:03 Uhr
Nach 31:03 Stunden erreicht Ramon Covelli das Ziel seines ersten 100 Meilenlaufs. Und dann unter diesen Bedingungen! Er freut sich dermaßen, ein Bild davon hätte wohl für eine Zahnpastawerbung gereicht! 🙂

30.06.2019 – 11:09 Uhr
Imre Morva kommt nach 29:09 Stunden als Zweiter ins Ziel in Sibbesse.
Er wurde bei seinem ersten Start hier 2016 schon Zweiter. In den letzten beiden jahren erreichte er das Ziel nicht. Diesmal schaffte er es, aus seinem ganz tiefen mentalen Loch gestern Abend wieder raus zu kommen und rockt das hier!

30.06.2019 – 08:11 Uhr
Hecke Degering wiederholt seinen Vorjahressieg und gewinnt die hammerharte Ausgabe des STUNT 100 in 26:11 Stunden!
Einfach nur wahnsinn was er gleistet hat.
Husky-Hündin Fenja beglückwünscht ihn auch. STephan Hloucal hatte sie nach 102 km hier abgegeben bei uns, damit sie sich ausruhen konnte.

30.06.2019 – 07:40 Uhr
Wir sind wieder auf Sendung!
Es sind noch die verbliebenen 5 Teilnehmer im Rennen, wobei es bei Stephan Hloucal sehr eng mit dem Zeitlimit werden könnte.
Hecke kommt auf das Ziel zu. Es wird irgendwie vor 08:30 Uhr werden, also nach rund 26:30 Stunden Laufzeit. In diesem Jahr ist der STUNT 100 dermaßen hart, dermaßen selektierend. Die Siegerzeit und die verbliebene Anzahl von Finishern sagt alles aus.

Imre Morva war gestern am frühen Abend echt fertig. Aber so richtig. Sein Sohn und sein Betreuer Helmut haben das aber gut hinbekommen. Im Rennen bleiben, den nächsten Schritt machen, das führt zum Erfolg. Und ins Ziel des härtesten STUNTs, den wir in all den Jahren hatten. Er hat gerade 140km hinter sich und war eben hier in Sibbesse. Die letzten 20km ist eine Wendepunktstrecke. Er wird Hecke bald begegnen.

Ramon war immer irgendwie fröhlich. Bisschen viel das Handy in der Hand, sonst wäre er wahrscheinlich auch schon bald da 😉

Dieter del Valle absolut pflegeleicht und zieht das hier so durch.

Stephan Hloucal war auf der zweiten Runde plötzlich gestürzt und blutete. War aber wohl in Ordnung. Er war aber vor Kurzem erst raus aus dem Külf und kam in Banteln nach 127 km an. Für die verbleibenden 34 km hat er noch rund 7 Stunden inkl. aller Pausen. Mal sehen……

Wir Helfer frühstücken nun erstmal und warten auf Hecke.

29.06.2019 – 22:35 Uhr
Dieter del Valle ist bei seinem zweiten Start hier um 4:00 Uhr auf die Strecke gegangen. Nach 18:04 Stunden Laufzeit kommt er kurz nach 22 Uhr hier in Sibbesse nach 102 km an. Kurz vor Imre Morva, der aber um 6 startete. Imre benötigte bis hier 16:13 Stunden.

Dieter hatte in den Sieben Bergen einen Orientierungsfehler gemacht und ihn uns aber sofort gemeldet. Versehentlich kürze er eine kurze Strecke ab. Einvernehmlich holte er die Strecke hier durch zwei Zusatzrunden um den Sportplatz nach.

Imre redet seit langer Zeit von Aufgabe, bewegt sich aber recht dynamisch. Seine Betreuer meinen, er hat eigentlich gar keinen Sachgrund. Es wurde also spannend, als er hier eintraf. Auf Gesamtplatz 2.
Er ist jetzt sehr in sich gekehrt. Nun ja, 102 km. 3000 Höhenmeter bis hier und die Glut. Er wird sich hier umfassend versorgen. Vielleicht noch ein wenig ruhen. Momentan sieht es aber eher danach aus, dass er weiter läuft, so dass weiterhin 5 von 12 gestarteten Athleten auf der Strecke des STUNT 100 sind.

Was für ein Rennen in diesem Jahr!!!!!

Für heute machen wir hier Schluß. Sollte Hecke das durchziehen, mutmaßen wir wir auf die weite Entfernung mit entsprechender Ungenauigkeit einen Zieleinlauf nicht vor 08:00 Uhr. Aber wer weiß. Auch Hecke muß erstmal durchlaufen. Ein Sturz oder sonstwas? Kann alles passieren.
Hoffentlich bleiben alle 5 bis ins Ziel dabei!

Bis morgen!

29.06.2019 – 21:50 Uhr
Es ist vorbei für Tim. Er geht nach 92 km raus. das ist wirklich sehr schade.
Imre läuft gerade auf Sibbesse nach 102km zu. UNser letzter Stand war, auch er will das Handtuch werfen. Aber noch ist er nicht hier.

 

29.06.2019 – 20:45 Uhr
Hecke Degering, letztes Jahr schon Sieger hier beim STUNT 100, kommt nach der sauharten 2. Runde in praller Sonne als Führender hier in Sibbesse an!
Nach wie vor scheinbar ohne jegliche Probleme, die jetzt nicht normal wären. In seiner ruhigen und besonnenen Art nimmt er sich Zeit für die Verpflegung und Vorbereitung zur Nacht.
Es wird nun angenehm abendkühler hier. Wunderschöner Abend. Wir warten auf Imre als Zweiten. Er soll aber starke mentale Probleme haben. Wäre schade wenn auch er raus gehen sollte. Er war hier 2016 Gesamt-Zweiter und hat es anschließend zweimal nicht geschafft bis ins Ziel.

Auch Tim Weißbach tut es nicht gut, diesmal hier ohne seine Gang mit Björn und Frank zu laufen. Er ruft gerade an und kündigt seinen Ausstieg in Brüggen bei km 92 an. So völlig entschlossen klang das noch nicht. Er hat auch nichts, nur eben keine Lust mehr. Wenn das Unterbewusstsein eine Entscheidung getroffen hat ist es ganz schwer aus der Nummer mit Willenskraft wieder raus zu kommen.

Zwischenzeitlich fragten wir uns in der tagsüber Gluthitze, wenn der STUNT 100 zum „DNF 100%“ werden würde…..
Aber bisher siehts nicht danach aus, obwohl von den 6 verbliebenen Teilnehmern 2 weitere auf der Kippe stehen.

 

29.06.2019 – 20:10 Uhr
Hecke führt mit rund einer Stunde Vorsprung vor Imre. Weitere Teilnehmer sind wegen der Hitze ausgestiegen. Von 12 gestarteten Läufern sind nun noch 6 dabei.
Das ist die Zusammenfassung der letzten Stunden.

Jörg Segger, Jens Kruse und Gerik Mik mussten in der Hitze das Handtuch werfen. Sie sind raus. 6 Läufer bleiben nich dabei.

Hecke haben wir gerade in Brüggen bei km 92 getroffen. Sehr stark! Sehr souverän! Sehr sicher! Klar kann sich das ändern, aber er machte wirklich einen super Eindruck. Verpflegte und richtete sich, lief dann weiter. Imre ist etwa eine Stunde dahinter.

Wir erwarten den führenden Vorjahressieger Hecke Degering grob gegen 21:00 Uhr hier in Sibbesse nach 102,7 km nach dann etwa 15 Stunden Laufzeit. Das ist STUNT 100 😉

29:06.2019 – 17:15 Uhr
Das Rennen als solches scheint eröffnet! Der jetzt führende Hecke macht bei der Monsterhitze erstmal locker und geht langsam aus der Aid-Station in Röllinghausen raus. Vernünftig bei dem was jetzt vor ihm liegt. Der STUNT 100 in seiner Schwere geht jetzt in der zweiten Hälfte der zweiten Runde richtig los.

Imre ist nach relativ kurzer Pause aus der Sation wieder raus und macht sich auf die Verfolgung. Der Abstand ist momentan noch unklar, aber angesichts der noch bevorstehenden Kilometer ist das tendenziell eng.

Frank Müller hat leider den STUNT 100 bei km 61 beenden müssen. Die Hitze macht ihm brutal zu schaffen. Und dass er nicht wie gewohnt durch seine sonst übliche Gang hier gemobbt wird. Sagt er. 😉

 

29.06.2019 – 16:05 Uhr
Wechsel an der Spitze!!!!!
Der Vorjahressieger Hecke führt nun den STUNT 100 an.
An der Verpflegungsstation in Röllinghausen nach 76km beendet der bisher vom Start vorn liegende Christian Schindler den STUNT 100 vorzeitig. Er war jederzeit im Bereich des Streckenrekordes, was allerdings seinem tatsächlichen Laufvermögen entspricht. Er gibt an, Knie-, Fuß- und andere Schmerzen zu haben, die ein Weiterlaufen unmöglich machen. Seine Partnerin Tanya erreicht die Station, kann ihn von dieser Entscheidung aber nicht mehr abbringen.

Hecke führt nun. Das Bild zeigt Christian rund 10 km vorher, wie er den langen Berg zum Rennstieg zum großen Teil durchläuft.

29:06.2019 – 14:00 Uhr
Frank ist nach der ersten Runde nun in Sibbesse angekommen. Er läuft erstmals hier bei uns allein und langweilt sich doch sehr ohne Björn und Tim. Kam auch gut eine Stunde später hier an als sonst. Aber man kennt ihn ja, man merkt ihm sowas irgendwie zumindest hier an den Stationen nicht an.

Heiner Schütte, Zehnfach-Finisher hier beim STUNT lief wie abgesprochen nach einer Verletzung nur die erste Runde. Ging sehr langsam, aber er kam durch. Er ist einfach ein mega Routinier!

Jörg Segger hatte nach der ersten Runde anscheinend doch schon mit der Hitze zu kämpfen. Mal sehen, wie er nun durch die Glut der zweiten Runde kommt.

Christian Schindler und Hecke Degering sind nun an der nächsten Aid-Station in Wrisbergholzen durch. KM 61. Christian hat 50 min Vorsprung vor Hecke. Das sagt bekanntloich garnichts aus. Er läuft aber sehr stark. Den langen Berg bei Adenstedt danach ist er zu 2/3 hochgelaufen. Wer den Bwerg kennt: Uiuiui!
Hecke hat sich nen Wolf gelaufen. Was gehört bei uns in Sibbesse zum Service? Wir bringen ihm sofort was zum Einreiben auf die Strecke. Check! Erledigt!

29.06.2019 – 12:40 Uhr
Hecke machts richtig für die zweite Runde! Siehe Foto.
Bis auf Frank Müller haben nun alle Läufer die erste Runde geschafft. Er ist aber nicht Letzter, da er in der 6 Uhr Gruppe gestartet ist. Ergebnisse kommen in Kürze.
Die Läufer bereiten sich nun auf die zweite Runde vor, und hier spielt dieses Jahr ganz besonders die Musik. Hier wird sich der STUNT wahrscheinlich in diesem Jahr entscheiden. Wieviele Läufer werden überhaupt nach der zweiten Runde, also nach 102km ingesamt, weiterlaufen?

Tim Weißbach ist heute ohne Björn unterwegs, der dieses Jahr nicht starten konnte. Und Frank Müller, der dritte dieser Gang, läuft dieses Jahr allein. Frank scheint etwas zu hängen. mal sehen was los ist, wenn er in Sibbesse ankommt.

Wie jedes Jahr nach einer Runde kommen die Läufer im Wesentlichen schon angestrengt nach 48km hier an, aber natürlich noch nicht groß belastet. Aber alle wissen, dass das jetzt in der zweiten Runde bei starker Hitze und direkter Sonneneinstrahlung die Hölle wird.

 

29.06.2019 – 11:30 Uhr
Christian Schindler kommt als Führender nach der ersten Runde in Sibbesse an. Nach 5:03 Stunden. Etwas schneller als die bisherigen Streckenrekordler. Er ist ein Tier und hat sich bisher definitiv nicht übernommen. Abkühlen, Nass machen, Essen und Trinken, weiter gehts. Er hat sogar Dieter del Valle überholt, der schnellste der Gruppe der langsameren 4-Uhr-Starter. Beide gut drauf.

29.06.2019 – 10:40 Uhr
So, es wird heiß! Aber die erste Runde im Hildesheimer Wald verläuft viel im Schatten und der Boden ist durch Regenfälle bis in die letzte Woche auch teils noch feucht. Bisher dürfte das garnicht so unangenehm gewesen sein. ganz im Gegensatz was die Läufer bald auf der sauharten zweiten Runde erwartet.

Christian Schindler vorn läuft relativ erwartungsgemäß auf dem Niveau der späteren Streckenrekordler in der Vergangenheit. Er ist superschnell. Und im Wald dürfte das bisher in Sachen Wetter noch ok sein. Wird sich zeigen, was er in der zweiten Runde erlebt.

Tim Weißbach, Imre Morva und Ramon Covelli erreichen den Hildesheimer Aussichtsturm nach 32km zusammen. Alles gut. Jörg Segger erlebte einen Sturz. Kommentar von Helferin Nicole am Turm: „Blessuren sind nur Trophäen“. Naja, wie soll Mann da reagieren….. 🙂
Nicole hat letzte Jahr nach 127 km Tim wieder zum laufen bekommen. Nach dem Külf in der Nacht hatte er schon aufgegeben. Er wollte mit den Helfern rein fahren. Nicole hat das aber hinbekommen mit ihm. Er lief wieder los und holte sich später seinen dritten Stern hier.

Stephan Hloucal hat wieder einen Husky dabei. Fenja. Sie ist noch jung, aber langstreckenerfahren. Auch sie wird hier selbstverständlich vollumfänglich mit allem versorgt.

 

29.06.2019 – 08:00 Uhr
Alle Läufer haben nun die erste Aid-Station nach 14 km erreicht. Christian Schindler und auch Vorjahressieger Hecke Degering laufen mehr oder weniger deutlich schneller los als die beiden Streckenrekordler vor 2 Jahren. Noch ist es hier keineswegs heiß. Das heisst also alles absolut garnichts.
In Sachen Bewuchs auf dem Kurs ist dieser Teil in diesem Jahr auch gut belaufbar gewesen.
Andreas Spieckermann hat sich bereits auf dem Weg zur ersten Station nach 14km entschieden, den STUNT 100 abzubrechen. Es hat keine sportlichen oder gesundheitlichen Gründe, sondern sehr persönliche, die den Kopf einfach nicht frei genug lassen für so eine Aufgabe hier.

29.06.2019 – 06:15 Uhr
Guten Morgen allerseits!
Es geht wieder los. Die 14. Auflage des STUNT 100 ist gestartet. Dieses Jahr sind von 17 angemeldeten Teilnehmern am Ende 12 verblieben, die an den Start gegangen sind. 12 Läufer (keine -innen in diesem Jahr), die die besondere und persönliche Atmosphäre in wunderschöner Landschaft genießen dürfen.

Noch ist es wunderschön. Es ist sonnig, total windstill und rund 13°C „kalt“. Tim Weißbach sagte beim ersten Kaffee um 5:20 Uhr: „Das letzte mal frieren an diesem Wochenende“.
Rech hat er. 🙂

Um 4 Uhr starteten bereits die langsameren Frühstarter. U.a. dabei ist wieder Stephan Hloucal mit seiner jungen Husky-Hündin Fenja. Stephan war bereits beim ersten STUNT 100 im Jahr 2005 dabei.

Die beiden Läufer, die bereits tausend Meilen Sibbesse schaffen konnten durch ihre 10 Zieleinläufe, Brigitte und Heiner, fehlen leider in diesem Jahr. Der verletzungsgeplagte Heiner hat allerdings die Möglichkeit bekommen, hier die erste trailige Runde mitzulaufen. Danach wird er planmäßig rausgehen.

Wir warten nun auf die ersten Ergebnisse und Statements von der ersten Aid-Station nach 14 km in Bad Salzdetfurth. Bis dahin erreichen die Läufer den markanten Griesberg mit seinem Fernsehturm und laufen einen ziemlich geilen Singletrail über den Bergrücken. Die erste Runde im Wald werden sie sicher genießen.

 

 

 

 

 

 

 

Share your thoughts

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.