Aid-Stations

Die Abstände zwischen den Stationen sind auf dem neuen Kurs länger geworden und damit deine Fähigkeit zur Eigenverantwortlichkeit mehr gefordert. Der STUNT 100 ist kein Volkslauf, an dem die Teilnehmer den Hintern gepudert bekommen. Es ist möglich, daß Du Dich mehrfach verläufst. ES IST JUNI !!! Und deshalb muss man einfach noch rechnen mit Hitze und Durst. Du mußt unbedingt mit Doppeltrinkflaschengürtel oder Trinkrucksack laufen! Warum? Wenn Du von Station zu Station etwa 12 Km Zwischenraum hast, können auch schnelle Läufer dafür schon mal über 1,5 Stunden brauchen. Im September ohne oder mit zuwenig Getränken ein echtes Problem. Zusätzlich kannst Du Dich hier verlaufen, und so werden aus 1,5 Stunden 3 Stunden. Die Zeiträume zwischen den Stationen sind nicht mit Trainingszeiträumen vergleichbar. Dein Bedarf ist vielfach höher!

Drop-Bags

Der Sportplatz Sibbesse ist die Zentrale. Lagere hier alle Deine Ausrüstung und Bekleidung für alle Wetterlagen. Spätestens nach der zweiten Runde bei Km 102 wirst Du Dich hier wohl für die kühle Nacht präparieren müssen.
Für die Schutzhütte Röllinghausen (km 76,5) kannst du ebenfalls eine Tasche vorbereiten. Darin eigene Verpflegung oder Wechselbekleidung, sowie Ausrüstung hinterlegen. Auch die schnellen Läufer sollten hier unbedingt bereits Zugriff auf eine Stirnlampe haben, da auch sie im September die letzten Stunden dieser Runde bis Sibbesse in die Dunkelheit kommen. Handele nach Deiner Einschätzung bitte eigenverantwortlich!
Die Schutzhütte werden langsamere Läufer rechtzeitig erreichen, ums sich dort für die Dunkelheit vorzubereiten.
Die Taschen werden nach Hinweis im Briefing am Freitag abgegeben und von uns dorthin und wieder zurück transportiert.

KM 127 Freibad Banteln. Auch hier kannst du eine Tasche mit deiner gewünschten Ausrüstung hinterlegen. Tip: nach dem Külf in der Nacht kann es ein Segen sein, sich hier mit Wechselbekleidung auszurüsten.

Share your thoughts

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.