Live-Bericht und Endergebnis 2013

Bildergalerie

Hier nun unter der Tabelle der Livebericht, der aus praktischen Gründen während des Laufs auf unserer Facebook-Seite lief.

Endergebnis vom 4.8. um 16:00 Uhr

4.8. 16:00 Uhr
Seit einer halben Stunde sind alle Läufer im Ziel. Wir geben den letzten noch kurz Zeit um zur Ruhe zu kommen und sich zu erfrischen, und dann beginnen wir mit der Siegerehrung. Die vorläufigen Endergebnisse sind aktualisiert.
Brigitte hatte heute bei ihrem 7. Finish ein ganz großartiges Rennen. Sie mag die Wärme. Heiner nicht, aber dennoch holte auch er sich den 7. Stern. Sonja schaffte den ersten Lauf über 100 Meilen ihres Lebens. Martin Ottersbach zum ersten Mal bei uns. Er kennt das Leinebergland jedoch von anderen Läufen.
Die allerbesten Glückwünsche an alle Finisher und Verständnis für alle, die das Ziel nicht erreichen konnten. Erfolgreich 100 Meilen Trail laufen ist die Summe aus vielen Anforderungen, die zugleich bewältigt werden müssen.
Schaut bitte die nächsten Tage immer wieder auf die Internetseite des STUNT. Es wird wieder eine Bildergalerie geben, wenn genügend Fotos bei mir eingetroffen sind. Wer noch welche hat, insbesondere von der Strecke, bitte lasst sie mit ganz schnell zukommen.
Persönliches: Mein Riesendank wieder an das echt eingespielte Team aller Helfer, welches aus Sibbessern, Freunden von außerhalb und zum Teil auch Angehörigen von Läufern besteht. Ihr seid eine Wucht, was die Teilnehmer jedes Jahr wieder bestätigen. Bin echt stolz auf euch! Küsschen!
Wir verabschieden uns nun aus Sibbesse vom STUNT 100. Erstmals ausgetragen auf der neuen Strecke. Es geht weiter!

4.8. 14:00 Uhr
In den finalen Stunden sammeln sich die Finischer und Helfer, sowie auch vorzeitig ausgeschiedene Teilnehmer ums Restebuffet und erwarten die letzten Teilnehmer. Leider wird es gerade wieder sehr warm hier in Sibbesse. Die letzte Wendepunktrunde ist nicht mehr wirklich schwer, enthält aber viele kleine „Scheißerchen“ (Anstiege), die jetzt der Sonne ausgesetzt sind.
Heiner berechnet wie üblich bei seinem 7. Finish rechtzeitig vorm Zeitlimit um 16 Uhr ankommen. Flavio ist 2h später gestartet, der Zielschluss um 16 Uhr gilt auch für ihn. Er ist gerade etwas angeschlagen, genau wie Sonja, die von ihrem Mann aber begleitet wird. Drücken wir ihnen im Finale alle Daumen!

4.8.  11:15 Uhr
Flavio und Heiner sind nach der dritten Runde in Sibbesse angekommen. Nun sind alle verbliebenen Läufer entweder im Ziel oder auf der 4. und letzten Runde.

4.8. 9:50 Uhr
Torsten Riemer kam vor einigen Minuten rein. Der schnellste Läufer der 6 Uhr Startgruppe. Er wird mit zunehmender Renndauer am präzisen Platz in den Ergebnissen auftauchen. Ihm gehts gut. Udo ZIehm und Volker Krause verpflegten sich nach 140 km in Sibbesse gut und sind nun bereits auf dem Rückweg vom Wendepunkt.
Thomas Ehmke und Timo Stein haben gestern Nachmittag ja echt gehangen hier. Mehr tot als lebend. Und sie haben sich heute Nacht dermaßen gefangen, das kann man kaum glauben wenn man sich an sie gestern erinnert.
Bianka Schwede läuft schon sehr lange mit Petra Rösler zusammen. Die Mädels harmonieren offenbar sehr gut. Bianka hat leider wieder Probleme mit vielen Blasen an den Füßen, kämpft sich mit Petra aber durch.
Der Tag beginnt auch heute mit sehr angenehmen Laufwetter. Scheinbar wird es nicht sehr heiß, bis alle verbliebenen Läufer im Ziel sind.

4.8. 8:08 Uhr
Kristina Tille gewinnt die Damenwertung in 24:08 Stunden! Sie hält den Streckenrekord auf dem alten Kurs und wird mit ihrer fantastischen Leistung im Feld der 31 startenden Läufer Gesamtvierte! Sie sitzt hier glücklich und strahlt!

4.8. 7:30 Uhr
Zur Tierwelt. Nachts erwacht die Parallelwelt. Im Külf wurden von Dachsen und Waschbären berichtet. Auf der letzten Runde nach Barfelde soll angeblich ein ausgebrochenes Rindvieh rumlaufen.
Vom Ungeziefer am Tage haben wir ja berichtet. Die Mücken und Blinden Fliegen fassen die Läufer fast auf.

4.8. 7:25 Uhr
Kristina Tille lief sehr stark in die Nacht los. Sie bekam jedoch starke Magenprobleme und kämpft nun seit Stunden mit großer Übelkeit. Andreas Geyer sagt dazu, so in der Form kennt er das nicht von ihr. Ok, neue Erfahrung. Sie ist längst auf den letzten 10 km zurück ins Ziel des STUNT 100. Hinter ihr kommt Eckhard Seher auf.

4.8. 6:05 Uhr
Lars Donath, der Streckenrekordler auf dem alten Kurs, kommt nach 22:05h als Zweiter ins Ziel. Erwartungsgemäß haben seine Magenprobleme in der kühleren Nacht wieder nachgelassen. Er war jedoch davon so geschwächt, dass er Pete nicht mehr holen konnte. Kam kein Stück ran.
Ihm gehts jetzt gut!

4.8. 5:27 Uhr
Pete Haarmann gewinnt in 21:27h den STUNT 100 auf der neuen Strecke!!!
Erstmals in 9 Jahren haben wir einen zweimaligen Sieger. Zugleich schaffte Pete die Titelverteidigung aus dem letzten Jahr! Er sah klasse aus im Ziel! Was für ein Rennen für Pete, der bei km 76 wegen Krämpfen schon fast vorzeitig aufgehört hätte.
Was passiert hinter Pete? Der Nächste kommt bald. Zwischenergebnisse werden noch aufbereitet und folgen!

4.8.  5:00 Uhr
Guten Morgen! Der führende Läufer (oder die führende Läuferin?) bewegt sich auf Sibbesse zu und wird hier gegen 5:30 Uhr erwartet!

3.8. 22:40 Uhr
Girls-Day beim STUNT 100! Schaut Euch die Mädels in der Liste an. Sie schieben sich immer weiter nach vorn. Zumal die Liste noch mehr zugunsten von Kristina, Petra und Bianka ausfällt. Erfasst werden die Ankunftszeiten. Nicht die Zeiten des Ablaufend auf die Strecke. Kristina hat sehr schnell gewechselt und läuft nach Pete auf Gesamtplatz 2 in die Nacht! Lars folgt auf Platz 2 der Herren und Gesamt 3.
Wir verabschieden uns nun in die Nacht. Der Livebericht mit allen dann aktuellen Ergebnissen wird weiter geführt in den frühen Morgenstunden wenn die Sieger erwartet werden. Nachdem Pete und Lars 13h für die ersten knapp 103 km brauchten, rechnen wir etwa nach 22h, also morgens um 6 mit dem Gesamtsieger.
Gute Nacht aus Sibbesse und drückt allen die Daumen!

3.8. 21:00 Uhr
Führungsveränderung! Vorjahressieger Pete Haarmann verlässt Sibbesse als alleiniger Führender in die Nacht! Sein Begleiter Lars Donath will erst in einer Pause seinen stark rebellierenden Magen beruhigen. Er liegt flach in Sibbesse in Zelt, telefoniert, sucht Motivation. Pete sah sehr stark aus und ist erfahrungsgemäß stark in der Nacht.
Kristina Tille als führende Frau auf Gesamtplatz 3!!!!! Sie kommt gemeinsam mit Eckhard Seher in Sibbesse an. Sven Winkelmann wird gleich folgen,
Leider ist Michael Hartmann ausgestiegen in Bürgen bei km 92. Der Kopf ist klar. Er sagt, er ist einfach platt. Letztes Jahr hat er hier gut gefinischt. Um ehrlich zu sein, nach der sauharten zweiten Runde erwarten wir hier in Sibbesse nun, dass sich nach Ankunft der Läufer nochmal erheblich was im Teilnehmerfeld tun wird. Es wird aber nun deutlich kühler, so dass diejenigen mit Magenproblemen mit baldiger Besserung rechnen können.
Die dritte Runde geht durch die Wälder zum schwer zu laufen Höhenzug Külf. Keine Riesenhöhenmeter, aber anspruchsvoll zu laufender Singletrail mit viel Wurzelwerk. Die ermüdeten Läufer können hier stürzen und dabei stellenweise einen Hang herabstürzen. Am Tage nicht ohne, in der Nacht ist allerhöchste Aufmerksamkeit gefordert. Haben sie an der Aidstation in Banteln den Külf überwunden, wird es alles andere als einfach, aber die schwersten Abschnitte des STUNT liegen hinter ihnen.
Zur Erklärung mit den Aidstations: Natürlich haben wir noch einige Stationen mehr, als in den Zwischenergebnissen genannt werden. Die Durchlaufzeiten werden aber an dieser Stelle nicht statistisch erfasst.

3.8. 19:30 Uhr
Viele neue Ergebnisse durch die Aidstation Röllinghausen bei km 76.
Änderungen in der Rangfolge ergeben sich in der Dauer der Verpflegungspause in Sibbesse. Thomas Ehmke z.B. war sehr lange in Sibbesse in der Station. Wir hören aber, er ist mit Timo wieder gut auf Strecke. Ferry wurde durch unseren Arzt ausführlich begutachtet und ihm das Weiterlaufen erlaubt. Auch er scheint sich jetzt bei abnehmenden Temperaturen wieder zu fangen.
Was wir den Läufer beim Briefing nicht so ausdrücklich sagten ist, das der Streckenbereich von Sibbesse (km 48,7) bis Röllinghausen (km 76) Pillepalle ist gegenüber dem, was von Röllinghausen auf dem zweiten Teil der zweiten Runde bis wieder nach Sibbesse (km 102,8) nun folgend wird. Sie sind eisenhart in den so genannten Sieben Bergen. Die Wege sind zwar nicht so extrem trailig wie auf der ersten Runde, jedoch die Höhenmeter schon fett.

3.8.  19:15 Uhr
Lars und Pete kommen nach genau 13h nach 102,8 km in Sibbesse an. Lars hat üüüübele Magenprobleme. Pete Krämpfe. Sie werden hier umpfangreicher versorgen und dann weiterlaufen. Eckhard Seher nur 45 min später noch auf der Runde, kündigt aber eine Schlafpause an. Jörg Rieling bei seinem ersten 100 Meilenlauf auf Platz 4. Man beachte die erste Frau, Kristina Tille. Platz 5!!!!! Nur eine Stunde hinter den Führenden. Was passiert da????

3.8.  17:30 Uhr
Die Läufer bewegen sich wegen Überholung der langsameren ersten Startgruppe durch die spätere Startgruppe noch relativ zusammenhängend auf die Aidstation Röllinghausen bei km 76 zu. Lars und Pete haben inzwischen alle vor ihnen gestarteten Läufer überholt und führen nun nicht nur die Rangfolge, sondern auch das Läuferfeld an.
Aus der Station in Wrisbergholzen hören wir von Ferry, der mit der Hitze sehr zu tun hat. Inzwischen ist es hier nach intensiven Sonnenstunden nun etwas bewölkter. Sogar ein ganz kleiner Schauer kam runter.
Thomas Ehmke messagt gerade nach der ersten der beiden Steigungen vor Wrisbergholzen, dass Timo und er sich wieder gefangen haben und es rollt.
Hey, manchmal muss man einfach nur mal weitermachen, obwohl der Kopf 1.000.000 Gründe dagegen hat. Das beweist die Erfahrung, die wir hier in 9 Jahren machen durften.

3.8. 16:20 Uhr
Lars und Pete laufen klar vorn. Und schnell. Selbstverständlich verlaufen sich die Herren zusammen immer mal wieder.  Dank GPS aber nicht großartig. Seltsamerweise berichten viele Läufer über schlechten GPS-Empfang in unseren Wäldern. das überrascht, denn damit haben wir hier eigentlich gar kein Problem.
3 Läufer/innen mussten wir zu Beginn der 2. Runde zurückpfeifen, da sie sie nach einem Teilungspunkt der Strecke falsch herum laufen wollten. Die beiden Startgruppen mischen sich nun, so dass sich das Teilnehmerfeld gerade etwas ballt. Einige Läufer haben bereits aufgehört nach einer Runde. Mal sind es körperlich Maleschen, mal spiel einfach der Kopf ne Rolle.
Timo Stein und Thomas Ehmke mussten wir gerade mit vereinten Kräften etwas bearbeiten, damit sie in die zweite Runde starten. Timo hatte Wassermangel. Den kann man ja beheben. Thomas hat massive Kreislaufprobleme. Er fing sich bei ähnlichen Hängern in den Vorjahren aber immer wieder. Der Punkt war nur das Loslaufen. Ok, die Krise eben war schon ungewöhnlich hoch. Timo und er haben gemeinsam die Station nach langer Pause um 16 Uhr verlassen.

3.8. 15:55 Uhr
Die vollständigen Zwischenergebnisse nach 48,7 km kommen gleich. Sie sind bereits fertig, aber 2 zweifelnde Läufer müssen noch zum Weitermachen motiviert werden.
Was hilft besser, verständnisvolles Zusäuseln oder gewaltiger Tritt ins Kreuz? Konstruktive Hinweise gern willkommen….

3.8. 14:15 Uhr
Kleine Serviceleistungen zwischendurch. Vergessene Ausrüstungsgegenstände werden gern mal an die nächste Aidstation gefahren. Die Läufer berichten bisher, dass sie sich den Streckenverlauf schwerer vorstellten. Ok, aber in der zweiten Runde erwarten sie zwar weniger Gestrüpp, aber viel mehr Höhenmeter. Ausserdem sind sie nun oft der Sonne ausgesetzt. Wir haben jetzt 25 Grad im Schatten. Jedoch weht ein erfrischender leichter Wind.

3.8.  14:00 Uhr
Ein ganzer Schwung Läufer ist nun in Sibbesse durchgekommen. Die Rangfolgen sind noch wegen der unterschiedlichen Startzeiten verfälscht. Das wird sich naturgemäß im weiteren Rennverlauf normalisieren. Es wird nun deutlich wärmer bei uns, jedoch glücklicherweise nicht mit gestern vergleichbar. Bisher kommen die Läufer mit der neuen Runde gut klar. Keine Klagen.

3.8. 12:12 Uhr
Die Rangfolge mischt sich weiter im Hildesheimer Wald. Lars und Pete führen. Ralf Lohrke musste leider den Lauf abbrechen. Er hat etwas am Fuß. Die genauen Gründe kennen wir noch nicht. Torsten Riemer aus der früheren Startgruppe ist sehr schnell und wird hier in Kürze nach der 1. Runde (48,7 km) hier in Sibbesse auftauchen.

3.8.  11:30 Uhr
Lars und Pete sind nun zu zweit in Führung. Das Gespann in Front kennen wir ja schon sus 2011.

3.8. 10:07 Uhr
Nachdem nun alle Läufer beider Startgruppen die erste Aidstation erreicht haben, gibt es nun eine tatsächliche Rangfolge.
Der Abschnitt der nun vor den Läufern liegt, ist 18 km lang und geht auf vielen traumhaft schönen Singletrails durch den Hildesheimer Wald. Leicht aber wahrhaftig nicht.
Dieses Jahr haben wir mit wie Viehzeug in Sachen Ungeziefer zu kämpfen. Sind die Läufer mal langsam unterwegs oder bleiben zu Orientierungszwecken stehen, dann fällt sofort ein Heer von Blinden Fliegen über sie her. Die gibts dieses Jahr neben Zecken fürchterlich viel hier in unseren Wäldern.

3.8.  10:00
Die Gruppe der 16 um 6 Uhr gestarteten Läufer sind nun komplett an der 1. Aidstation nach 14 km in Bad Salzdetfurth durch. Bisher verstößt kein Teilnehmer gegen das 6. Gebot des STUNT 100: http://www.stunt100.de/tipps-tricks/sinnloses/
Das Wetter wird zwar leicht wärmer, ist aber windig und bewölkt. Was für ein Riesenunterschied zum Positiven für die Läufer gegenüber gestern!

3.8.  8:15 Uhr
Die ersten Ergebnisse liegen vor.
Die Rangfolge ist wohl vorübergehend. Die Startgruppe der schnelleren Läufer startete eben um 8 Uhr 2h später.
Genial bisher das Wetter nach dem gestrigen Tag. Hübsch angenehm warm. Aber nicht stechend fies heiß wie gestern. Bisher richtig gut hier.

3.8. 8:10 Uhr
Gewittergrummeln? Was wird das denn jetzt hier?

3.8. 6:00 Uhr
Wir haben 21°C. 16 Starter der frühen Startgruppe machen sich auf den 100 Meilen langen Weg durch das Leinebergland. Flavio hat sich entschieden, um 8 zu starten. Wie üblich, routinierte und unaufgeregte Morgenstimmung. Mal schauen was für Feedback nach dem Erreichen der ersten Aidstation kommt. Dort bei km 14 haben die Läufer bereits viel Dschungel und Höhenmeter hinter sich gebracht.

2.8.  16:00 Uhr
Wie sooft ist der Teilnehmer mit der weitesten Anreise der erste der eintrifft.
Flavio aus Italien läuft in Sibbesse auf.

2.8. 9:00 Uhr
STUNT 100 Days! Mit dem Freitag beginnt im Grunde der Lauf. Für die fleissigen, umsorgten aufbauenden Helfer sowieso und die Teilnehmer reisen zum Briefing an. Sind also in Gedanken beim Lauf.
Oh Gott, es wird schwer. Heute sind für Sibbesse 35°C vorausgesagt. Morgen können wir uns laut Wetterbericht auf eine Abkühlung auf 27° freuen. Dennoch. Der Hintern brennt!
Auf der ersten Runde im Dschungel haben die Läufer relativ viel Schatten. Aber auf der zweiten Runde am Nachmittag geht’s auch raus in die offenere Landschaft.
Die ersten Teilnehmer werden erfahrungsgemäß so gegen 17 Uhr in Sibbesse auf dem Sportplatz auftauchen. Einige bauen Zelte auf. Man klönt. Familientreffen. Um 19 Uhr beginnt das Briefing mit der Präsentation und Besprechung der neuen, sehr schweren Strecke.
So als Race Director macht man sich so seine Gedanken…. Ist der Kurs zu schaffen? Welche Laufzeiten werden erzielt, so dass die Öffnungszeiten der Aid-Stations passen? Gibt es genügend Getränke? Die Selbständigkeit und Eigenverantwortlichkeit der Läufer ist bei sowas einfach auch eine wichtige Grundlage für die Teilnahme.
Eins ist klar: Es wird eine sauharte Prüfung werden!
Ab morgen Vormittag gibts hier auf Facebook in unregelmäßigen Abständen den Livebericht des Geschehens. Auf der Ergebnisseite werden immer mal wieder die aktuellen Zwischenstände veröffentlicht.

Share your thoughts

No Comments

Sorry, the comment form is closed at this time.